– Arbeitgeber-Attraktivität durch flexible Arbeitsmodelle

Triple-A ist ein Modellprojekt von Wertewandel e.V. Es umfasst verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen für Führungskräfte und Beschäftigte kleiner und mittelständischer Unternehmen rund um das Thema flexible und lebensphasenorientierte Arbeits(zeit)gestaltung.

Mehrwert für Ihr Unternehmen

Mit dem im Projekt vermittelten Wissen können Unternehmen Beschäftigte halten, die sonst aus persönlichen Gründen ihre Erwerbstätigkeit einschränken, unterbrechen oder gar aufgeben müssten. Wertvolles Erfahrungswissen bleibt so erhalten. Das spart Kosten für eine Neurekrutierung und Einarbeitung und senkt zugleich das Fehlbesetzungsrisiko. Die Beschäftigten profitieren von flexibler Arbeitszeitgestaltung durch die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf, höherer Arbeitszufriedenheit und besserer Gesundheit.

Unsere Leistungen

Teilnehmende Unternehmen erhalten kostenfreie Weiterbildungen, Coachings und Inhouse-Schulungen zur Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter*innen in folgenden   Handlungsfeldern:

  • Analyse der betrieblichen Erfordernisse und Arbeitszeitinteresse der Beschäftigten
  • Fachkräftegewinnung und Bindung
  • Arbeitgeberattraktivität (Employer Branding)
  • Entwicklung zum Unternehmen passender flexibler/ lebensphasenorientierter Arbeitsmodelle
  • Strategische Personal- und Organisationsentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung

Durchgänge

Das Projekt hat eine Laufzeit von Juli 2019 bis Juni 2022. Es richtet sich vorrangig an kleine und mittlere Unternehmen aus Brandenburg und Sachsen.

Je Durchgang können 12 Unternehmen teilnehmen. Ein Durchgang ist auf einen Zeitraum von 9 Monaten ausgelegt.

Durchgang 1
01.01.2020 bis 30.09.2020
Durchgang gestartet

Durchgang 2
01.11.2020 bis 31.07.2021
Anmeldung bis zum 15.09.2020

Durchgang 3
01.09.2021 bis 31.05.2022
Anmeldung bis zum 15.07.2021

Ablauf

verified-text-paper

Bestandsaufnahme

bald-professors-talking-64

Coaching und Bedarfsgerechte Inhouse Schulungen

female-professor-reading-a-book-64

Teilnahme am Coaching für Frauen (optional)

Jetzt handeln

Ist Ihr Unternehmen fit für die Zukunft?

Im Fachkräftemangel sehen Geschäftsführende von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland die größte Gefahr für ihre zukünftige Entwicklung.
Ursachen sind laut Studien die demografische Entwicklung, die Abwanderung junger, gut ausgebildeter Menschen aus der Region, eine zunehmende Akademisierung und oftmals eine geringere Arbeitgeberattraktivität kleiner und mittelständischer Unternehmen in metropolenfernen Regionen.

Gute Gründe zu handeln!

Flexible und lebensphasenorientierte Arbeits(zeit)gestaltung ist neben monetären Anreizen der wesentlichste Wettbewerbsvorteil bei der Rekrutierung und Bindung leistungsstarker Fachkräfte.

Unternehmen profitieren von einer Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität, stärkerer Mitarbeiter*innen-Bindung, weniger Fehlzeiten, möglicher Erweiterung von Öffnungs- und Produktionszeiten, größere Flexibilität und eigenverantwortlicherem Arbeiten der Mitarbeitenden.

Ebenso profitieren die Beschäftigten von flexibler Arbeitszeitgestaltung durch Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf, höherer Arbeitszufriedenheit und besserer Gesundheit.

Aktuelles

Erstes Online-Seminar im Rahmen von Triple A im Mai durchgeführt
Die Krise besser meistern – Resilienz fördern und positiv Führen

Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown stellte unsere Gesellschaft in den vergangenen Wochen und Monaten vor große Herausforderungen und Veränderungen.

Unternehmen schickten ihre Mitarbeiter*innen ins Home Office oder in Kurzarbeit, Schulen und Kindertagesstätten wurden geschlossen und soziale Kontakte mussten auf ein Minimum beschränkt werden. Das bedeutete für viele Erwerbstätige, dass neben einer völlig neuen Arbeitssituation zum Teil auf engstem Raum, Kinder betreut und geschult werden mussten. Dazu hatten viele Mitarbeiter*innen Sorge um die Gesundheit ihrer Familien und Existenzängste, weil sie nicht wussten, wie sich die Pandemie auf die Wirtschaft und ihre finanzielle Sicherheit auswirken wird.

Das haben wir zum Anlass genommen, im Rahmen des Projektes Triple A ein 3-teiliges Online-Seminar zum Thema „Die Krise besser meistern – Resilienz fördern und positiv Führen“ zu entwickeln und mit der Trainerin Ulrike Spaak umzusetzen.

Während manche Menschen selbst in die tiefe persönliche Krise rutschen, unter Existenzängsten leiden oder gar in eine Depression verfallen, bleiben andere trotz allem positiv und zuversichtlich. Sie haben eine innere Stärke. Sie sind resilient. Was können Mitarbeiter*innen tun, um stressreiche und belastende Situationen ohne Folgeschäden für die körperliche und psychische Gesundheit zu meistern? Wie können sie auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen und mehr Widerstandskraft aufbauen, um Krisen gut zu bewältigen? Wie können auch in belastenden Situationen Mitarbeiter*innen motiviert und positiv geführt werden?

Den Teilnehmer*innen des Online-Seminars konnte umfangreiches Wissen zu den Themen Resilienz, positive Psychologie und positiver Führung vermittelt werden. Sie tauschten sich u.a. dazu aus, welche Folgen die Corona Krise auf die menschliche Verfassung hat und wie sie mit belastenden Gefühlen und Gedanken umgehen können. Daneben erarbeiteten sie sich Strategien zur Stressbewältigung und erhielten Impulse und alltagstaugliche Tipps für mehr Widerstandskraft. Die Trainerin erläuterte die Zusammenhänge von Glück, Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit und welche Wirkung und Vorteile positive und stärkenorientierte Führung hat, damit Menschen „aufblühen“.

Durch einen Methodenmix aus verschiedenen Inputs, Gruppenarbeiten, Life-Umfragen und Breakout Sessions waren es drei gelungene Online-Seminare. Herzlichen Dank an die Teilnehmer*innen und Ulrike Spaak.

Erfolgsfaktor Arbeitgeberattraktivität
29. und 30.01.2020 wurden Teilnehmende am Wertewandel-Projekt „Triple A“ von Ulrike Spaak zum Thema „Erfolgsfaktor Arbeitgeberattraktivität“ geschult. Der zweitägige Workshop, der in Senftenberg stattfand, fokussierte sich auf Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der Unternehmen und der Stärkung der Arbeitgebermarke; denn nur wer seine Wettbewerbsvorteile kennt und seine Attraktivitätsmerkmale transparent nach außen trägt, dem gelingt es, im umkämpften Arbeitsmarkt der Lausitz seine Mitarbeiter*innen im Unternehmen zu halten. Die Teilnehmenden konnten erfahren, was Bewerber*innen heute brauchen, wie sie sich für Arbeitnehmer*innen attraktiver aufstellen können, was Mitarbeiterzufriedenheit steigert und Unternehmenskultur mit Mitarbeiterbindung zu tun hat.

Folgende Schwerpunkte wurden vermittelt:

  • Einführung ins Thema: Fachkräftesituation, Ausgangslage, Potenziale, Folgen geringer/ hoher Mitarbeiterbindung
  • Ansätze zur Mitarbeiterbindung
  • Aufbau einer Arbeitgebermarke – Employer Branding
  • Arbeitskultur, Arbeitsklima – Mitarbeiter*innen an Prozessen beteiligen
  • Praxisübungen und Optimierung eigener Konzepte

Am 23. Januar 2020 hatten wir Sie zu unserer Veranstaltung Wertewandel in der Lausitz − Wie Unternehmen mit flexiblen Arbeitsmodellen zu attraktiven Arbeitgebern werden in Cottbus eingeladen. Hier sehen Sie ein paar Impressionen:

Hier können Sie sich den ausführlichen Bericht zur Kick-Off-Veranstaltung in Cottbus herunterladen. Downloads

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Haben Sie weitere Fragen zum Projekt?  Wir beantworten Sie Ihnen gerne.

Corry Kröner
Radduscher Dorfstraße 18, 03226 Vetschau
Tel.: +49 (0) 35433 / 53 87 79
Mail: triple-a@wertewandel-verein.de

Christian Konstanty
Feurigstraße 54, 10827 Berlin
Tel.:+49 (0) 30 / 403 671 578
Mail: konstanty@wertewandel-verein.de

Förderer und Partner

Triple A ist ein Projekt von Wertewandel e.V.

Wertewandel realisiert Projekte in den Bereichen Stadt- und Regionalentwicklung, Bildung und Qualifizierung, Innovationsförderung und Stärkung der Zivilgesellschaft. In Kooperation mit Verbänden, Verwaltungen, Initiativen, Unternehmen, Stiftungen und Hochschulen entwickeln wir innovative Lösungen für spezifische Zielgruppen und beraten NPOs/NROs, Städte und Regionen, Unternehmen, Organisationen und zivilgesellschaftliche Akteur/innen.

Förderer

Die Initiative „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ ist ein ESF – Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände sowie dem Deutschen Gewerkschaftsbund.

Die ESF-Sozialpartnerrichtlinie ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), der BDA I Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Sie ist das Nachfolgeprogramm der Programme „weiter bilden“ und „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“ aus der ESF-Förderperiode 2007-2013 und wird mit ca. 130 Mio. € gefördert aus Mitteln des BMAS, des Europäischen Sozialfonds sowie Beiträgen von den Unternehmen und Sozialpartnern.

Partner

Wirtschaftsförderung Brandenburg

Downloads